News-Details

Neu bei Kowsky-Kiel: Dynamische Kopforthese

STAR-band: Die dynamische Kopforthese bei Kopfasymmetrie

Es kommt vor, dass Kinder mit erheblich asymmetrischen Kopfformen zur Welt kommen oder sich diese in den ersten Lebenswochen entwickeln. Die ersten Maßnahmen dagegen sind normalerweise gezieltes Positionieren und bestimmte Dehnübungen, um eine Verbesserung der Schädelasymmetrie zu erreichen.
Wenn bei einem Kind im Alter von 6 Monaten keine Besserung in Sicht ist, empfehlen wir weitere Untersuchungen. Liegt ein lagebedingter Plagiocephalus (schwerer Kopf) oder Brachycephalus (Plattkopf) vor, kann die speziell gefertigte Kopforthese STAR-bandTM den Kopf dabei unterstützen, gleichmäßiger und in eine bessere Form hineinzuwachsen.

Für wen ist die Kopforthese STAR-band™ geeignet?

Diese Helmtherapie ist ein ganz neues, schmerzfreies System. Es gilt hierbei nicht das Prinzip, dass der Kopf in die richtige Form gepresst wird. Vielmehr wächst der Kopf im Helm in die Hohlräume hinein, also schonend ohne Druck. Eben im Sinne des Weges des geringsten Widerstandes. Der Helm (Kopforhtese) wird vom Orthopädietechniker individuell nach Scan angepasst.

Der STAR-bandTM Babyhelm behindert das Kopfwachstum Ihres Kindes nicht, denn er dient lediglich dazu, dem Kopf während seines natürlichen Wachstums zu einer gleichmäßigeren Form und zu mehr Symmetrie zu verhelfen. Somit wirkt er einer Schädelasymmetrie als Erwachsener entgegen.

Um den Helm individuell zu konfigurieren, wird dem betroffenen Kind ein spezielles Mützchen aufgesetzt. Hiermit scannt man den Kopf. Der betreuende Kowsky-Mitarbeiter sendet die Daten zur weiteren Bearbeitung digital zum Arzt. Mit einer Wachstumsführung des Kopfes kann bis zu einem Alter von 12 Monaten begonnen werden. Je früher Sie mit der Behandlung beginnen, desto besser sind üblicherweise die Resultate.

Wie funktioniert die Helmtherapie mit STAR-band™?

Die Helmtherapie bietet eine leichte und direkte Behandlungsmöglichkeit des lagebedingten Plagiocephalus und Brachycephalus. Der Helm besteht aus leichtem Kunststoff mit spezieller Innenpolsterung. Diese wird nach einem 3D-Modell des Kinderkopfes hergestellt. Ein spezieller Kopf-Scanner erfasst die notwendigen Daten innerhalb weniger Sekunden. Der Scan wird mit natürlichem Licht ohne Strahlung durchgeführt.

Anhand der Scan-Daten fertigt der Orthopädietechniker die Orthese individuell für Ihr Kind an. Die Innenpolsterung des Helms wird im Verlauf der Behandlung regelmäßig neu geschliffen und angepasst, um das Wachstum in die richtige Richtung zu lenken. Die Dynamische Kopforthese STAR-banderlaubt dem Kind, in jeder Position bequem zu liegen.

Für die Herstellung des speziellen Baby-Helms ist die Erfassung einer Vielzahl von Daten nötig. Diese Messwerte dienen als Grundlage für die Herstellung der Kopforthese. Diese innovative Methode ersetzt den herkömmlichen Gipsabdruck des Kopfes, der sehr zeitaufwändig ist und für Kind und Eltern großen Stress bedeutet.

Wie wird gescannt?

Der Kopf des Kindes wird in weniger als zwei Sekunden mithilfe des sichtbaren Lichtspektrums gescannt. Somit tritt keine schädliche Strahlung auf und Sie müssen das Kind nicht ruhiggestellen. Es kommt eine Kombination aus Niedrigfrequenzlasern und Kameras zum Einsatz.
Die so erhaltenen Informationen und Messdaten ermöglichen es dem Orthopädietechniker, den Kopf des Babys zu Beginn und am Ende der Behandlung genau zu vermessen. Er kann somit den Fortschritt der Therapie bewerten und ein exaktes Modell der Kopfform herstellen. Vergleichende computergestützte Behandlungsberichte machen den Behandlungsverlauf für die Eltern, Therapeuten und Ärzte anschaulich.

Zurück